Qualität der HVAF Spritzschichten

Die Verbrennungstemperatur des Luft-Brennstoff-Gemisches ist gewöhnlich um 1000°C niedriger als bei der Verbrennung des Sauerstoff-Brennstoff-Gemisches im HVOF-Verfahren. Diese niedrigere Temperatur passt ideal zur allmählichen Erwärmung der Partikel von Metall- und Hartmetallpulvern und ist etwas hoher als der Schmelzpunkt der Metalle. Der Ausgangsgehalt des Sauerstoffs  in gasförmigen Verbrennungsprodukten des Gemisches beim HVAF-Verfahren ist fünfmal niedriger im Vergleich zu beliebigem HVOF-Verfahren. Beide Momente verhindern die Oxidation der Metalle, Spaltung und Auflösung der Karbide in der metallischen Bindung. Diese Faktoren ermöglichen, eine initiale Verformbarkeit   des als Rohstoff für Beschichtung ausgenutzten Pulvers zu erhalten, auch wenn die Härtezahl der WC/Co/Cr-Beschichtung 1700 HV300 überhöht.

Bei Verwendung der Kermetico HVAF Systeme werden die Schichten mit fünfmal-sechsmal höher Leistungsfähigkeit, um 20-30% höherem Materialausnutzungskoeffizient, um 30% niedrigeren Abweichungen im Vergleich zu beliebigem HVOF System erzeugt.

Die Wahl zugunsten Kermetico HVAF System im Vergleich zum gewöhnlichen HVOF-Verfahren gibt eine Möglichkeit, die Herstellungskosten mindestens um 50% zu reduzieren, und auch einen zusätzlichen Vorsprung, der in der Erhöhung der Beschichtungsqualität besteht.

Eigenschaften der Beschichtungen WC-10Co-4Cr Typischer Wert für HVOF Kermetico HVAF Werte
Economy Balanced Ultra
Materialausnutzungskoeffizient, % 40-55 60-70 48-58 36-42
Mikrohärte, HV300 1050-1250 1050-1250 1250-1350 1350-1600+
Porosität (schlifftechnische Untersuchung), % <0.8 <0.8 <0.5 <0.3
Hafteigenschaft (Schichtdichte  100 μm), MPa Über 80
Rauheit der Schichtoberfläche ohne mechanische Bearbeitung Ra, μm 3.5-4.5 1-3.2